Basilikum

Basilikum

19. Mai 2020 0 Von Kristina

Basilikum gehört wohl zu den beliebtesten Gartenkräutern. Vor allem in der italienischen Küche ist das Gewürzkraut nicht wegzudenken, denn es passt perfekt zu Tomatensauce, Pasta, Pesto, Pizza und Salaten.

Die einjährige Pflanze wächst 20 bis 60 cm hoch. Je nach Art sind die Blüten des Basilikums weiß, gelb-weiß oder violett. Die sehr frostempfindliche Pflanze braucht einen warmen, sonnigen und windgeschützten Standort sowie einen durchlässigen und nährstoffreichen Boden.

Leider lieben Schnecken die Basilikumpflanze sehr, wohingegen Mücken und Wespen den aromatischen Duft nicht mögen.

Basilikum hat einen hohen Gehalt an Mineralstoffen, Kalium, Magnesium und Calcium und ist daher nicht nur als Gewürzkraut, sondern auch als Heilpflanze bekannt und wirkt:

  • antibakteriell
  • beruhigend
  • entzündungshemmend
  • krampflösend
  • schleimlösend
  • verdauungsfördernd

Auf folgenden Gebieten kommt Basilikum zur Anwendung:

  • Atemwegserkrankungen
  • Blähungen
  • Blasenentzündungen
  • Fieber
  • Gicht
  • Halsschmerzen
  • Insektenstiche
  • Magenbeschwerden
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Schwindelanfälle
  • Verstopfung

Tee zur Beruhigung:

Hierfür werden ein paar Blätter des Basilikumkrauts  in einer Tasse mit heißem Wasser übergossen und einige Minuten ziehen gelassen. Das Heißgetränk hilft gegen Schlafstörungen und sorgt für eine gute Verdauung.

Hinweis: Der Besuch meiner Seite ersetzt in keinem Fall den Besuch beim Arzt. Bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden bitte ich Sie, unbedingt Ihren Arzt oder Apotheker zu Rate zu ziehen!